• search
    Suche
  • Login

Veranstaltung |  12 Dez 2017 - 16 Dez 2017 |  18:30 - 17:00 Uhr | KoKi

„Don’t Blink“ – Film über Robert Frank mit Einführung von Professorin Silke Helmerdig

Kooperation zwischen dem Kommunalen Kino und der Fakultät für Gestaltung

Was wäre die moderne Fotografie ohne das Werk von Robert Frank? Sein Stil veränderte in den 1950er Jahren die Spielregeln der Fotokunst, sein Buch „The Americans“ gilt heute als einer der einflussreichsten Fotografiebände des 20. Jahrhunderts. In der Reihe „Kunst – Architektur – Design“ zeigt das Kommunale Kino Pforzheim gemeinsam mit dem Kunstverein und der Fakultät für Gestaltung die Hommage an den Fotografen. Silke Helmerdig, Professorin für Künstlerische Fotografie an der Fakultät für Gestaltung, führt in den Film ein. Die Konsequenz, mit der er Kunst und Leben verbindet, war ihr immer Inspiration: „Er hat sich immer in Frage gestellt hat, sich weiterentwickelt, ohne vom eigenen Weg abzukommen – diese Konsequenz ist in allen seinen Werken zu finden ist.“ Silke Helmerdig führt in die beiden Vorstellungen ein: Am 12. Dezember um 18.30 Uhr, am Samstag, 16. Dezember um 17 Uhr.

Bei allem Ruhm ist Robert Frank ein scheuer Mensch geblieben, der sich bei Interviews unwohl fühlt und lieber hinter der Kamera steht. Die Filmemacherin Laura Israel suchte den heute 92-jährigen stillen Star der Fotografie auf und sprach mit ihm über seine Kunst und die Stationen seines Lebens. Robert Frank wurde in Zürich geboren als Kind einer Schweizerin und eines deutsch-jüdischen Vaters. 1947 emigrierte er in die USA, arbeitete zunächst als Fotograf für das Magazin Harper's Bazaar, bereiste Peru und veröffentlichte seine ersten Fotobände. Ein Guggenheim-Stipendium ermöglichte ihm eine Reise quer durch die USA, bei der die Arbeiten für „The Americans“ entstanden. Als der Band 1959 erschien, schrieb Jack Kerouac das Vorwort. Doch wenige Kritiker erkannten die bahnbrechende Kunst Franks, die Anerkennung folgte erst gut zehn Jahre später. Laura Israels Porträt zeigt einen anfangs verkannten Giganten der Fotokunst, der sich trotz persönlicher Schicksalsschläge bis ins hohe Alter seinen Sinn für Humor und einen unkonventionellen Blick auf die Welt bewahrt hat. 

Don't blink
Dienstag, 12.12. um 18.30 Uhr
Samstag, 16.12. um 17 Uhr

Tickets

Pressekontakt: birgit.meyer@hs-pforzheim.de, Tel: +49 (7231) 28-6718