• search
    Suche
  • Login

News | 

Gestaltung rückwärts gedacht

Seit vier Tagen sind sie bei uns: James Binning von Assemble und der Möbeldesigner Simon Jones. Gemeinsam mit über 20 Studierenden aus Industrial Design, Schmuck und Visuelle Kommunikation arbeiten sie in unseren Werkstätten an Prototypen für das neue Mobiliar des Café Roland - und das auf sehr ungewöhnliche Weise, rückwärts gedacht. Am Sonntag, 24. April 2017, werden die Ideen um 18 Uhr in einem Artefakte-Talk vorgestellt – im Alfons-Kern-Turm.

Die Briten waren im Juni 2016 das erste Mal zu Gast an der Fakultät für Gestaltung. Mit einem Vortrag und einem Kurz-Workshop gewährten sie erste Einblicke in ihre Arbeitsweise, die in der Tradition des sozialen Engagements verwurzelt ist. Assemble gewann den Turner-Preis mit dem Projekt „Granby Four Streets“, bei dem die Architekten und Designer ein verfallenes Liverpooler Wohngebiet gemeinsam mit den Bewohnern wiederaufgebaut haben. Bei dem Besuch im Juni besichtigten die Briten den Alfons-Kern-Turm. Das Areal und die Geschichte des Turms fand Assemble spannend – so entwickelte sich die Workshop-Idee für das Café Roland. Im Februar 2017 reiste eine kleine Gruppe von Pforzheimer Lehrenden und Studierenen nach London, um Assembles neues Atelier, die Sugar House Studios, zu besichtigen und für den Workshop zu briefen.

Pressekontakt: birgit.meyer(at)hs-pforzheim(dot)de, Tel: +49 (7231) 28-6718

Fotos: Katharina Baur