• search
    Suche
  • Login

News | 

Kaffeegenuss 4.0

Rund 77.000 Tassen Kaffee trinkt ein Deutscher im Laufe seines Lebens. Doch auch der Kaffeegenuss ist vom Zeitgeist beeinflusst. „Melitta 4.0 – Kaffeeindustrie der Zukunft“ lautete das Thema des Kooperationsprojektes zwischen der Melitta Gruppe und der Pforzheimer Fakultät für Gestaltung. 23 angehende Designer aus den Studiengängen Visuelle Kommunikation, Industrial Design, Intermediales Design und Creative Direction erarbeiteten visionäre Ideen rund um den Kaffeegenuss. Die Ergebnispräsentation des Kooperationsprojektes fand Ende des Sommersemesters 2016 bei Melitta Europa in Minden statt.

Der Genuss des braunen Heißgetränkes ist von Trends und der technischen Entwicklung abhängig. Die Studierenden der Hochschule Pforzheim entwickelten in interdisziplinären Gruppen kreative und innovative Services und Produkte für das Unternehmen. Wie kann sich die Marke Melitta auf den digitalen Wandel und die neuen Kundenanforderungen vorbereiten? Wie wird eine jüngere Zielgruppe erreicht? Die Studierenden legten einen Fokus auf die Entwicklung ganzheitlicher Produkt-Eco-Systeme. Dies bedeutet, dass ein neues Produkt durch eine App oder Cloud weiterentwickelt wird. Eine klare Vorgabe war, Nutzungserlebnisse zu schaffen, die die Marke etablieren und Probleme zu lösen, bevor sie beim Konsumenten relevant werden. Die Designer integrierten sogenannte Dash Replenishment Services (DRS), über diese innovative Technik wird für den Verbraucher mitgedacht und beispielsweise Zubehör oder Zutaten autonom nachbestellt.

„Es ist spannend, für eine große deutsche Marke mit langer Tradition neue Ideen zu entwickeln und ein Stück weit am Sprung in die Zukunft beteiligt zu sein“, sagte Master-Student Luigi Bucchino. Die interdisziplinären Gruppen werteten Statistiken aus, definierten Nutzeranforderungen und berücksichtigten diese in neuen Produkte: von der Idee des Kaffees, der auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden abgestimmt werden kann, über Services und Dienstleistungen für den öffentlichen Raum bis hin zu futuristischen, intelligenten Kaffeemaschinen für Zuhause.

 

„Für unsere Fakultät ist diese Kooperation eine richtungsweisende Zusammenarbeit aus Strategie, Markenentwicklung, Eco-System, medialer Präsenz und Produktdesign“, fassten es die Professoren Thomas Gerlach und Wolfgang Henseler zusammen. Sie betreuten das fach- und studiengangsübergreifende Projekt, an dem Studierende der Bachelor- als auch Master-Studiengänge teilnahmen. „Ich freue mich sehr, dass so viele unterschiedliche Ideen entstanden sind, die Melitta zukunftsfähig machen können. Jetzt liegt es an uns, diese Ideen zu prüfen und in die Tat umzusetzen“, teilte Herr René Korte, Head of Corporate Innovation Management der Melitta Gruppe im Anschluss an die Präsentationen mit.