• search
    Suche
  • Login

News | 

KATAPULT – Start ins Wintersemester 17/18

KATAPULT, das Vorstudium der Hochschule Pforzheim, ist offiziell in das neue Wintersemester gestartet. Im Rahmen der Einführungstage vom 27. bis zum 29. September erhielten die 51 neuen Studierenden eine allgemeine Vorstellung der Studiengänge der Fakultät für Gestaltung und für Technik sowie eine Führung durch die dortigen Werkstätten und Labore. Hierbei erhielten die vielen KATAPULT-Teilnehmer einen ersten Überblick über die Schnittstellen und gemeinsame Themen der Fakultäten und Studiengänge. Studierende der designorientierten Vertiefung nutzen anschließend die Gelegenheit, sich für Technikkurse und Workshops anzumelden, Studierende aus der technikorientierten Vertiefung diskutierten das gestalterische Angebot. Damit wird bei KATAPULT der dem Strategieprozess der Hochschule entsprechende Perspektivenwechsel und interdisziplinäre Ansatz auch wirklich gelebt. Was die Studierenden und die Verantwortlichen des Vorstudiums gleichermaßen begeisterte.

Abgeschlossen wurden die Einführungstage mit einer Exkursion. Am 29. September besuchten die Studierenden das TECHNOSEUM, das Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim, eines der größten Technikmuseen in Deutschland. Mittels Themenführungen durch Frau Kerstin Chittka-Wittig, Mitarbeiterin des Technoseums, tauchten die KATAPULTler in die verschiedensten Themenfelder aus Technik-, Design- und Innovationsgeschichte ein. Nicht nur die KATAPULT-Dozenten Julia Kleinbeck und Nadine Hecht begleiteten die Exkursion, sondern auch die Lehrbeauftragten der Designorientierten Vertiefung. Sie luden die Interessierten mittels gezielter Übungen zum Zeichnen vor Ort ein. Einen gelungeneren Einstieg kann man sich kaum wünschen!

Nach dem ersten Semester hat sich KATAPULT um einiges erweitert und geändert. Kurse sind hinzugekommen und inter- und transdisziplinäre Ansätze wurden vertieft. Auf Anregung der Studierenden ist auch der Praxisbezug wesentlich größer. Vor allem in der Fakultät für Technik gibt es nun Workshop-Angebote, die zeigen, wie attraktiv ein Studium zum Ingenieur sein kann. Exklusiv für KATAPULT bietet Professor Martin Pfeiffer einen zweitägigen Workshop zu Bussystemen an und Joachim Hampel bringt den Studenten bei, einen Mikrocontroller zu programmieren. René Triebenstein bietet in einem speziell für KATAPULT-Studierende angebotenen Kurs Physik, Elektrotechnik und Informatik zum Anfassen an. Während des Semesters werden 10 KATAPULTler einen FPV-RaceCopter bauen und zum Fliegen bringen. Aber auch in der Fakultät für Gestaltung sind die Workshop-Angebote nach der erfolgreichen Werkschau-Ausstellung im EMMA­-Kreativzentrum erweitert worden. Ehemalige Studenten der Fakultät für Gestaltung veranstalten einen Siebdruck-Workshop sowie eine Einführung in die generative Gestaltung und die Prototyping-Plattform Arduino. Nadine Hecht bieten außerdem einen weiteren Workshop zu Bild und Form an, in dem die formale Analyse und der formale Aufbau von Bildern behandelt werden.

Die 51 neuen Studierenden des Vorstudiums KATAPULT