• search
    Suche
  • Login

News | 

Lea Wanner

Lea Wanner  (geb. Raichle)

Junior Designer Menswear McQ Alexander McQueen, London / momentan in Elternzeit

Abschlussjahr 2014

 

Im Blick zurück... 

...schätze ich die Qualität der Ausbildung im Vergleich zu anderen Hochschulen (innerhalb Deutschlands) hoch ein. Die Vielfalt der Studienfächer, Projekte in Eigenarbeit oder im Team auszuarbeiten sowie das breitgefächerte Wissen aller Professoren und Dozenten - von dem allem kann ich heute innerhalb meines Berufs profitieren.

 

Den Standort Pforzheim... 

...sehe ich rückblickend als eine kleine Stadt, fast abgeschottet, jedoch mit einigen individuellen Studenten, die sich auf ihre Studienfächer konzentrieren können und von dort aus die Mode und Designwelt erobern wollen. Im Ausland noch wenig bekannt - jedoch eine individuell, freie und vielfältige Designausbildung - die in keiner Weise nach der Masse ausgerichtet ist. Im Vergleich zu heutigen Kollegen kann ich von mir behaupten ein sehr breitgefächertes Studium genossen zu haben.

 

Der Übergang vom Studium hin zur Realität...

...war für mich nicht einfach. Keiner wartet auf einen. Man muss sein Schicksal selbst in die Hand nehmen. Ich konnte die Wartezeit mit einem halbjährigen bezahlten Praktikum bei Boss überbrücken. Dann kam ein Anruf meines damaligen Chefs aus dem Praxissemester in London, der an mich und mein Talent glaubte. So ging ich zurück zu Alexander McQueen - McQ,  nach London. Damals im Praktikum als Studentin und ohne Lohn teilte ich mir gemeinsam mit einer Studienkollegin für ein halbes Jahr ein Zimmer in einer 5er-WG in einer der teuersten Städte Europas. Von der Stadt habe ich zu diesem Zeitpunkt nicht viel mitbekommen. Jedoch haben sich die Erfahrung, das Wissen und die Bekanntschaften bezahlt gemacht. Mein Praktikum hat mir somit meinen späteren Weg geebnet.

 

Mein Rat an die zukünftige Generation ist...

...offen an das Studium heranzugehen und die unendlichen Möglichkeiten zu nutzen, die Hochschule bietet, jeden Tag neue interessante Dinge zu entdecken und eine eigene Individualität und eine selbstständige Arbeits- und Herangehensweise zu entwickeln. Bleibt neugierig, sowie stets offen für Veränderungen - und vor allem vergesst nie den Spaß dabei!

 

Teamarbeit ...

bewusst wurde ich im Studium darauf nicht vorbereitet, da in meinem Jahrgang noch keine gemeinsamen Projekte angeboten wurden. Es stellte sich jedoch heraus, dass ich beruflich sehr gerne im Team arbeite und auf die Meinungen meiner Kollegen nicht verzichten möchte. Jetzt im Nachhinein kann ich sagen: Das Studium Mode war ein einziges Großprojekt – in Zusammenarbeit mit dem gesamten Team der Hochschule.

 

Meine Bachelor-Abschlussarbeit „tact“...

...Musik, Tanz, sowie das berühmte „Taktgefühl“ waren Themen, die mich von Kindheit an begleiteten. Ich hatte nur zuvor nie die richtige Methode sowie den passenden Zeitpunkt dafür gefunden, diese Gefühle in irgendeiner Weise ansprechend darzustellen.  Durch den Lernprozess der Ausbildung und den aufeinander aufgebauten Projektarbeiten im Studium fühlte ich mich dann zu Beginn meiner Bachelor Arbeit bereit, dieses für mich sehr persönliche Thema herauszuarbeiten und umzusetzen.

Pressekontakt: birgit.meyer@hs-pforzheim.de, Tel: +49 (7231) 28-6718