• search
    Suche
  • Login

News | 

Master 'Design & Future Making' öffnet sich für alle Disziplinen

Im kürzlich neu gegründeten Master-Program ›Design and Future Making› an der Fakultät für Gestaltung öffnen sich neue Türen. Ab dem kommenden Semester bieten wir interessierten Quereinsteiger*innen (BA-Absolventen aus den Fakultäten Technik und Wirtschaft) die Möglichkeit, ihr erworbenes Fachwissen mit einer gestalterischen Ausrichtung zu erweitern.

Die Studierenden haben die Möglichkeit, über 3 Semester hinweg ihre Ideen und Experimente zwischen Technologie, Material und Verfahrenstechnik zu entwickeln. In den begleitenden Fächern entstehen Gespräche und Diskussionen und thematisieren die gesellschaftlichen, ökonomischen, ökologischen und damit deren ästhetische Relevanz. Das Studium bereitet sie auf eine interdisziplinäre Arbeitswelt vor, in der es nicht mehr nur um eine fachliche Expertise geht, sondern immer auch um die Frage, was wir mit diesem Wissen anfangen, welche Probleme wir in den Blick nehmen und zu welcher Lösung wir beitragen. Wir bieten ihnen damit einen experimentellen Rahmen für ihre Ideen und eine über die traditionellen Grenzen der Disziplinen weisende Entwicklungsmöglichkeit.

Zeigen Sie uns mit Ihrer Bewerbung, an welchem Thema Sie schon gearbeitet haben und weiterarbeiten möchten, welches Ziel Sie verfolgen und welches Problembewusstsein Sie mitbringen. Ihre Ausführungen sollten uns schliesslich davon überzeugen, daß sie mit Energie, Freude und Gestaltungswillen an die Arbeit gehen. 

Ende der Bewerbungsfrist: 3. Juli 2019.

Ihre Bewerbung für einen Studienplatz im Master-Program ›Design and Future Making› beinhaltet ein Motivationsschreiben, ein Exposée sowie ein mündliches Gespräch.

  1. Motivationsschreiben
    Im formellen Motivationsschreiben (max. 500 Wörter) erklären sie, was sie für einen Studienplatz qualifiziert. Dabei interessieren uns zunächst die für Sie wesentlichen Themen und Qualifikationen aus dem BA-Studium, ihre Praxiserfahrungen und ihr Kompetenzspektrum. Noch wichtiger ist für uns jedoch ihre Einschätzung, warum ein Designstudium für Sie genau das Richtige ist. Das Motivationsschreiben sollte die Länge von 500 Wörtern nicht überschreiten und kann in deutscher oder in englischer Sprache verfasst sein.

  2. Exposée Im Exposées stellen Sie ausführlich dar, welche Ideen und / oder Ziele Sie im Studium realisieren möchten und auf welche Weise wir Sie dabei unterstützen können. Das Exposée bietet ihnen die Möglichkeit, ihre Vorstellungen zu präzisieren, die Sie möglicherweise in einem konsekutiven Master nicht realisieren können. Es ist eine von uns akzeptierte Praxis, die Grenzen des eigenen Faches zu überwinden. Beschreiben sie uns also ihr Vorhaben, beschreiben Sie ihre Kompetenzen und die offenen Fragen — auch wenn sich diese abseits der konventionellen disziplinären Bahnen bewegt. Wir sind neugierig auf ihre Neugierde und auf die Art und Weise, wie Sie an Themen herangehen. Sie können uns gerne auch ausführlicher dokumentieren, wo Sie — aus welchen Gründen auch immer — unkonventionell waren, sind oder sein werden. Das Exposée soll nicht kürzer als 3 Seiten sein, es kann in deutscher oder in englischer Sprache verfasst sein.
  1. Bewerbungsgespräch Wenn Sie die ersten beiden Hürden erfolgreich genommen haben, laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch ein. Hier haben wir dann die Möglichkeit, uns kennenzulernen und offenen Fragen zu klären.

Weitere Informationen auf unserer Studiengangseite
Kontakt: Prof. Christine Lüdeke