• search
    Suche
  • Login

WISSENSCHAFTLICHE MITARBEIT

Christina Becker, M.A.
Raum G1.319
Tel. +49 (7231) 28-6723 

PROFESSOREN

 

 

Prof. Thomas Gerlach

Studiengangsleitung M.A. in Creative Direction 

 

Raum G1.111
Holzgartenstr. 36
75175 Pforzheim

 

Tel. +49 (7231) 28-6779

E-Mail senden

Professur für Industrial Design, Studiengangsleiter Master Creative Direction, Studiendekan, Fakultätsvorstand

Beruflicher Werdegang

  

2000–2002 Leitung Design Group, Leiter/Member Steering Committee, Marketing, Corporate Design, CRM, Maxblue Deutsche Bank 

1998–2000 Leiter Marketing, Branding, GFT AG 

1996–1997 Leiter Marketing, Design, Art Direction, Rosenthal AG 

1993 – Gründung via4 Design

1990–1992 President for Europe, frogdesign, Vereinigte Staaten von Amerika

1989 – Geschäftsführer frogdesign, Vereinigte Staaten von Amerika

1983–1987 Designer und Designdirektor, frogdesign, Vereinigte Staaten von Amerika

1983 – Industrial Design Studium, Abschluss mit Auszeichnung und Preis der Stadt Essen, Universität Essen 

Auszeichnungen

 

2015 – Stahl-Innovationspreis 2015

2014 – red dot "best of the best"

2014 – Golden Award - "Best of the Best"

2014 – KüchenInnovation des Jahres 2014, ausgezeichnetes Produkt

2014 – Winner of interior innovation award 2014

2014 – Special Mention 2014

2014 – Design Plus 2014

2013 – Design Plus 2013

2009 – red dot 2009

2009 – Ausgezeichnetes Produkt

1984 – Designpreis der Bundesrepublik Deutschland

1984 – Dunlopillo Design Award London

1984 – Interieur 80 Kortrijk Belgien

1984 – Mathildenhöhen Preis Darmstadt

1984 – Internationaler Skischuh Designpreis Österreich

Publikationen

 

Beitrag in Zeitschrift:

GERLACH, T. (2016). Fachtagung 2016 bei der FRANK plastic AG.

GERLACH, T. (2014). Kundenmagazin Bethmann-Bank. N.N..

GERLACH, T. (2014). Vortrag Jahrestagung DEV - Deutscher Email Verband . N.N..

GERLACH, T. (2014). BSH-Hausgeräte Fachtagung in der Allianz-Arena . N.N..

GERLACH, T. (2013). Petersberger Gespräche.

 

Beitrag in Buch:

GERLACH, T. (1994). Die Umkehr der Egonauten. In Thomas Gerlach und Andreas Gerlach (Ed.).

Mitgliedschaften

 

seit 2017 Mitglied des Steering Committee Künstliche Intelligenz der VolkswagenStiftung

 

 

Prof. Sebastian Hackelsperger

 

Raum G1.2.23
Holzgartenstr. 36
75175 Pforzheim

 

Tel. (07231) 28-6852

E-Mail schicken

Visuelle Kommunikation, Schwerpunkt: Werbung und Text

Beruflicher Werdegang

 

2013 – Creative Managing Director, Perger & Berger GmbH 

2011 – Professor für Visuelle Kommunikation / Schwerpunkt: Werbung und Text, Hochschule Pforzheim, Fakultät für Gestaltung 

2010 – Creative Director Perger & Berger 

2008 – Stellvertretender Leiter der Fachklasse Werbung an der Hochschule Augsburg, Fakultät für Gestaltung, Hochschule Augsburg 

2006 – Senior Art-Director, Heye Group, DDB Network 

2006–2008 Dozent/Lehraufträge an der Hochschule Augsburg, Fakultät für Gestaltung / Fach: Grafik-Design, Hochschule Augsburg 

2004 – Art-Director, Heye Group, DDB Network 

2003 – Junior Art-Director, Heye und Partner 

2002 – Grafik-Designer TBWA 

2001 – Diplom (FH) Kommunikationsdesign, Hochschule Augsburg, Fakultät für Gestaltung 

Publikationen

 

HACKELSPERGER, S. (2014) Süddeutsche.de "Kreative Köpfe gesucht- In der Werbung braucht es Talent"

HACKELSPERGER, S. (2014) Focus.de "Praktische Arbeit ist für Werbefachleute besonders wichtig"

HACKELSPERGER, S. (2014) w&v "Perger & Berger: Sport-Premiere"

HACKELSPERGER,S. (2014). Kontakter "Perger & Berger: Standort Allgäu"

HACKELSPERGER,S. (2014). Kontakter "Perger &Berger: Mona"

HACKELSPERGER,S. (2012). w&v "Perger & Berger. Tesla Motors"

HACKELSPERGER, S. (2012). Kontakter "Perger & Berger. Mehr Mammut"

HACKELSPERGER, S. (2011).w&v "Perger & Berger. Allgäu - Touristik"

HACKELSPERGER,S. (2010). w&v "Neugründung in München"

HACKELSPERGER, S. (2005). Graphis Advertising Annual

Auszeichnungen

 

2016 – Jahrbuch der Werbung (B2B) / Shortlist

2016 – ADAC Tourismuspreis Bayern / 1. Platz

2015 – Deutscher Preis für Onlinekommunikation / Shortlist

2013 – Red Bull Illume Quest / Top 50

2013 – PR-Bild Award (2. Platz / Kategorie Porträt)

2012 – PR-Bild Award (2. Platz / Kategorie Sport)

2009 – Graphis Advertising Annual

2008 – Red Dot Award

2008 – Lead-Awards

2008 – Red Dot Award

2008 – Plakat- und Media-Grand Prix / Plakat Diva

2008 – Jahrbuch der Werbung / Branchensieger

2008 – Art Directors Club (ADC)

2008 – Health & Care Grand Prix

2008 – Client Award / Anzeige des Jahres

2008 – Client Award / Anzeige des Jahres

2008 – One Show, New York

2008 – Global Award / World’s best work in Healthcare

2008 – New York Festivals

2007 – Eurobest Award

2007 – Advertising Festival in Cannes

2007 – Creativity Annual Awards

2006 – Deutscher Design Club (DDC)

2006 – Deutscher Design Preis /Nominierung

2006 – Deutscher Design Club (DDC)

2006 – Deutscher Out-of-Home Award

2004 – Best New 18/1

 

AUSZEICHNUNGEN BETREUTER PROJEKTE

 

2014 – Type Directors Club (TDC), New York

Hangul: "Sori", BA - Thesis von Sebastian Moser

Projekte mit Unternehmen

 

2016 – Kooperation mit dem Umweltamt PF

2015 – Kooperation mit Audi

2015 – Kooperation mit Feinkost Böhm

2013 – Kooperation mit Walter Knoll

2012 – Kooperation mit der Schuler AG

2013 – Kooperation mit dem Frauenhaus Calw

2011 – Kooperation mit der DSO (Deutsche Stiftung Organtransplantation)

Mitgliedschaften

 

2015 – DDC (Deutscher Design Club)

2014 – dgtf (Deutsche Gesellschaft für Designtheorie und -forschung) e. V.

 

 

Prof. Dr. Silke Helmerdig

 

Raum G1.229
Holzgartenstr. 36
75175 Pforzheim

 

Tel. +49 (7231) 28-6743

E-Mail senden

Fotografie

Beruflicher Werdegang

 

2016 – PhD, Goldsmith College, University of London, England

2012 – Professur künstlerische Fotografie, Hochschule Pforzheim Fakultät für Gestaltung 

2005–2010 Gastprofessur Fotografie, HBK Braunschweig 

1991 – Master of Arts, Kunst, Chelsea College of Art and Design. England

1990–2012 freiberufliche Fotodesignerin/ Künstlerin

1990 – Diplom (FH), Design, FH Dortmund 

Mitgliedschaft

 

2008 – berufenes Mitglied der Deutschen Fotografischen Akademie

2001 – Mitglied der NGBK

Ausstellungen (mit Studierenden)

 

2013 – Ausstellungsbeteiligung Johanna Hößle, Studentin Modedesign, Ausstellung Oskar Schlemmer, Gesellschaft der Freunde junger Kunst Baden- Baden

2009 – BMBF geförderte Exkursion nach Israel, Kooperationen

Sonstiges

 

2013 – Fördermittel im Rahmen der Ausschreibung „Initiative zur SS 2014 hochschuldidaktischen Professionalisierung der Lehrenden im Zusammenhang mit dem Hochschulausbau“ für ein interdisziplinäres Projekt zur Entwicklung historischer Fotoemulsionen; zusammen mit Prof. Dr. Esther Rösch

Publikationen

 

HELMERDIG, S. (2016). Fragments, Futures, Absence and the Past: A new approach to photography, Transcript Verlag.

HELMERDIG, S. (2012). Pavement Drawings., Deutschland.

HELMERDIG, S. (2010). 3030 km Luftlinie; Ergebnisse einer Forschungsexkursion nach Jerusalem.

HELMERDIG, S. (2007). "Welt-Raum-Körper-Bild". in: Carsten Würmann / Martina Schuegraf / Sandra Smykalla / Angela Poppitz (Hg.) Welt.Raum.Körper, Transcript Verlag

HELMERDIG, S. (2006). Ein Pixel Zwie Korn - Grundlagen analoger und digitaler Fotografien und ihre Gestaltung, mit Dr. Martin Scholz. Anabas-Verlag.

Projekte mit Unternehmen

 

2008–2010 Hotelbebilderung, Konzepte und Ausführung HBK BS mit Intercityhotel GmbH

 

 

 

 

Prof. Dr. Phil. Thomas Hensel

 

Raum G1.403
Holzgartenstr. 36
75175 Pforzheim

 

Tel. (07231) 28-6769

E-Mail senden

Kunst- und Designtheorie

Beruflicher Werdegang

 

2013 – Professor (W3) für Kunst- und Designtheorie, Hochschule Pforzheim, Fakultät für Gestaltung 

2013–2013 Vertretungsprofessor (W3) für Kunst- und Designtheorie, Hochschule Pforzheim, Fakultät für Gestaltung 

2012–2013 Gastprofessor, Universität des Saarlandes, Institut für Kunstgeschichte 

2006 – Dr. phil., Kulturgeschichte und Kulturkunde, Universität Hamburg 

2006–2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fachbereich 3/Medienwissenschaft, Universität Siegen

2005–2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Potsdam, Institut für Künste und Medien 

2005–2005  Lehrauftrag für Medienwissenschaft, Fachhochschule Dortmund - Deutschland

2000–2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Kunsthochschule für Medien Köln 

1999–1999 Wissenschaftlicher Mitarbeite, Kunstgeschichtliches Seminar, Universität Hamburg 

1997 – Studium Philosophie, Universität Hamburg 

1993–1993 Freier Mitarbeiter an der Sonderausstellung „Bernward von Hildesheim und das Zeitalter der Ottonen“, Roemer- und Pelizaeus-Museums und des Dom- und Diözesanmuseums 

1993–1993 Tutor für das Seminar „Ottonische Buchmalerei“ von Prof. Dr. Martin Warnke, Universität Hamburg

1992–1993 Tutor für das Seminar „Apodemik“, Universität Hamburg 

1991–1992 Studentische Hilfskraft von Dr. Anne-Marie Bonnet, Ludwig-Maximilians-Universität München 

1988–1989 Lehrkraft des Studienkreises, Gesellschaft für angewandte Methodik im Schulunterricht mbH (GfM), für das Unterrichtsfach Latein, GfM

 

 

 

Mitgliedschaft

 

2015 – Mitgliedschaft Kreativitäts- und Innovationsring Baden-Württemberg Deutschland

2014 – Mitglied Deutsche Gesellschaft für Designtheorie und -forschung e. V. Deutschland

2013 – Fellowship der Kolleg-Forschergruppe Bildakt und Verkörperung, Humboldt-Universität zu Berlin Deutschland

2012 – Mitglied des DFG-Graduiertenkollegs GRK 1769 „Locating Media“, Universität Siegen 

2012 – Gründungsmitglied Arbeitskreis Digitale Kunstgeschichte Deutschland

2011 – Mitglied der Faculty „Visual Competencies“, Donau-Universität Krems Deutschland

2010 – Gründungsmitglied GamesCoop – Plattform für Computerspielforschung Deutschland

2010 – Mitgliedschaft AG Games Deutschland

2009 – Mitgliedschaft Gesellschaft für interdisziplinäre Bildwissenschaft 

2009 – Mitgliedschaft Gesellschaft für Technikgeschichte e. V. 

2000 – Mitgliedschaft Gesellschaft für Medienwissenschaft e. V. 

2000 – Mitgliedschaft Verband Deutscher Kunsthistoriker e. V. 

1998 – Mitgliedschaft Deutsche Gesellschaft für Ästhetik e. V. 

Publikationen

 

HENSEL, T. (2017). Das Bild der Bilder. Die Startseite von Google. Das Bild der Bilder. Die Startseite von Google.

HENSEL, T. (2017). Otl Aichers „Ausstellungsgestaltung“. Otl Aichers „Ausstellungsgestaltung“.

HENSEL, T. (2017). Das Spielen des Bildes. Zur Ikonizität des Computerspiels.

HENSEL, T. (2011). Nature morte im Fadenkreuz. Zur Bildlichkeit des Computerspiels .

HENSEL, T. (2011). Wie aus der Kunstgeschichte eine Bildwissenschaft wurde. Aby Warburgs Graphien.

Auszeichnungen

 

2012 – Aby M. Warburg-Förderpreis

1999 – Reisestipendium der Hansischen Universitätsstiftung

1999 – Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Graduiertenkolleg „Politische Ikonographie“

Ausstellungen

 

2017 – „Ästhetik und Epistemologie des Modells“, Hochschule Pforzheim, Fakultät für Gestaltung 

2017 – „LUXUS!?“, Alfons-Kern-Turm, Pforzheim 

2009 – „Schnittstelle Schreibtisch oder Wider ein Denken in Schubladen“, ZKM¦Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe 

2009 – „Schnittstelle Schreibtisch oder Wider ein Denken in Schubladen“, KrönchenCenter, Siegen Deutschland

2007 – Stipendiatenausstellung im Rahmen der Sommerakademie Görlitz der Studienstiftung des deutschen Volkes, Sommerakademie Görlitz 

2000 – „Das Unmögliche möglicher machen. Die Kunsthochschule für Medien Köln zu Gast an der Akademie der Künste“, Akademie der Künste, Berlin 

 

 

Prof. Wolfgang Henseler

 

 

Raum G1.XXX
Holzgartenstr. 36
75175 Pforzheim

 

Tel. +49 (7231) 28-6855

E-Mail senden

Intermediales Design und Visuelle Kommunikation, Schwerpunkt Digitale Medien

Beruflicher Werdegang

 

2010 – Entwicklung von weltweiten Richtlinien zum Thema „Natural User Interface Design“

2010 – Diverse Publikationen und Vorträge zum Thema „Natural User Interface Design“, Apple, Vereinigte Staaten von Amerika

2010 – Diverse Publikationen und Vorträge zum Thema „Natural User Interface Design“, Google, Vereinigte Staaten von Amerika

2010 – Studiengangsleiter „Intermediales Design“, Hochschule Pforzheim 

2009 – Mitgründer der SENSORY-MINDS GmbH

2008–2010 Entwicklung des Bachelor-Studiengangs „Intermediales Design“, Hochschule Pforzheim

2008–2010 Initiator und Mitbegründer des Studiengangs „Master of Arts in Creative Direction“, Hochschule Pforzheim 

2000 – Leiter des Arbeitskreises Web-Design des Deutschen Multimediaverbandes 

1999 – Gründung und Präsidentschaft der PIXELFACTORY Inc. New York, Vereinigte Staaten von Amerika

1999 – Präsident des Multimedia Kreativzentrum Hessen e.V.

1999 – Professur für Digitale Medien, Fachhochschule Pforzheim

1999 – Leiter der strategischen Design Gruppe, GFT Technologies AG 

1998 – Studien im Bereich e-Commerce, SAP und RWE

Beruflicher Werdegang (...)

 

1998 - Beratungsmitglied der Stadt Offenbach bei der Ausbildung im Bereich Neuer Medien

1998 - Initiator zur Gründung eines An-Institutes für Neue Medien, HfG Offenbach 

1996 - Geschäftsführender Gesellschafter der PIXEL•FACTORY Multimedia Produktionsgesellschaft m.b.H. Offenbach

1995 - Diverse Multimedia-Produktionen für namhafte Industrieunternehmen 

1995 - Beratungstätigkeiten im Bereich Human-Computer-Interface-Design

1994 - Gründung der Multimedia-Agentur PIXEL•FACTORY, Diverse Multimedia-Produktionen für namhafte Verlage, Erstes Internet-Projekt für die Computerzeitschrift CHIP

1992 - Gründungsmitglied der Gruppe Interface-Lifting

1992 - Multimediale Arbeiten zur Erforschung neuer Mensch-Computer-Schnittstellen

1993 - Aufbaustudium Human-Computer-Interface-Design, Hochschule für Gestaltung, Offenbach am Main 

1992 - Studium der Produktgestaltung, Hochschule für Gestaltung, Offenbach am Main 

1984 - 1993 Flugbegleiter, Deutsche Lufthansa AG 

1984 - Grundstudium der Rechtswissenschaften, Friedrich-Ebert-Universität, Bonn 

Auszeichnungen

 

2002 – Deutscher Multimedia Preis für die Gestaltung der Hochschulwebsite Pforzheim Fakultät für Gestaltung

1995 – Auszeichnung von Apple Computer für innovatives Interface Design im Bereich Multimedia

Mitgliedschaften

 

1998 – Mitgliedschaft bei ZIM Deutschland

1998 – Mitgliedschaft bei MK-H Deutschland

1998 – Mitgliedschaft bei GMD Deutschland

1992 – Mitglied der Arbeitsgruppe 3 “Software-Ergonomie, Bildschirmdesign”, Deutschland

 

 

Prof. Matthias Kohlmann

 

 

Raum G1.018
Holzgartenstr. 36
75175 Pforzheim

 

Tel. +49 (7231) 28-6783

E-Mail senden

Professur für Zeichnung

Beruflicher Werdegang

  

1999 – Professur Zeichnung, Hochschule Pforzheim Fakultät für Gestaltung 

1984 – Studium der Bildhauerei, Staatl. Akademie der bildenden Künste Stuttgart 

1979 – Studium der Germanistik, Philosophie, Kunstgeschichte, Universität Tübingen 

Forschung

 

2013 – Zur Zeichnung: „ Zeichnen als Erkenntnisprozess“, Hochschule Pforzheim 

2007 – Zur Zeichnung: „Aspekte der Gegenwärtigkeit“, Hochschule Pforzheim

Ausstellungen

 

2016 – „Kleine Funde / Small Finds“, Galerie Stella A, Berlin 

2016 –  „Linienzeichen“, Galerie Stahlberger, Weil am Rhein 

2015 – „Mobiles Museum“, Stadt Pforzheim 

2013 – „Anonyme Zeichner“, Kunstverein Tiergarten, Berlin und TAC, Eindhoven 

2012 – mit Studierenden der Hochschule Pforzheim im Reuchlinhaus Pforzheim 

2012 – „paloMarin“, Kunstverein Pforzheim, Reuchlinhaus 

2012 – „Das Eigene und Andere in der Fotografie - eine Ausstellung für Hannah Höch“, Deutscher Künstlerbund Berlin 

2011 – London Art Fair, Galerie Caren Jones, Köln 

2010 – Die Sammlung – neue Ansichten 4 >die hochschule nach 1945<, Pforzheim Galerie 

2009 – “Gegenwart der Linie”, Staatliche Graphische Sammlung München

2009 – “POST”, Place Gallery, Melbourne, Australien 

2008 – “Unter Freunden” (mit Thomas Lehnerer), Galerie Seitz & Partner, Berlin 

2006 – „Conversation on Cork St.“ (mit Alf Löhr und Fujio Akai), Adam Gallery, London 

2002 – „Die Verklärung des Gewöhnlichen“, Kunst und Design an der HFG Pforzheim, Kunstverein Pforzheim 

2002 – Galerie Stahlberger, Weil am Rhein

2000 – „Niederrheinische Uferlosigkeit“, Museum Katharinenhof, Kranenburg 

1999 – Galerie Stahlberger, Weil am Rhein

1998 – „Bildhauer zeichnen“

1998 – „Unter dem Strich die Wand“, Zollverein, Essen

1998 – Raum für Kunst, Köln

1998 – „Von Baselitz bis Winters“, Staatliche Graphische Sammlung München 

1997 – „Was ist“, Der Deutsche Künstlerbund in Wismar und Rostock 

1997 – Positionen zur Zeichnung, Hans- Thoma-Gesellschaft, Reutlingen

1997 – Galerie Kerkhoff

1997 – Galerie Tilly Haderek, Stuttgart

1996 – Galerie Küppers, Ulm

1996 – „zeichnen“, der Deutsche Künstlerbund in Nürnberg 

1995 – „Lemniskatische Prozesse“, Galerie Stahlberger, Weil am Rhein 

Ausstellungen

 

1995 – „Dinge ein Ding zum anderen“, Kunstverein Göppingen 

1995 – „Scharfer Blick“, der Deutsche Künstlerbund in Bonn 

1994 – Galerie Stahlberger, Weil am Rhein

1994 – „Blickdicht“, 4 Positionen zur Zeichnung, Kunstverein Heilbronn Deutschland

1994 – Galerie Tilly Haderek, Stuttgart

1994 – Otto-Dix-Preis 94, Kunstsammlung Gera Deutschland

1993 – Galerie Heimeshoff, Essen (mit M. Jäger)

1993 – Kunststiftung Baden-Württemberg (mit Th. Müller)

1993 – „Klassische Konstanten 1“,10 Positionen zeitgenössischer Kunst, Städtische Galerie Erfurt 

1992 – Galerie Jochen Fischer / Tilly Haderek, Berlin

1992 – Kunstagentur Karin Melchior, Kassel (mit H. Breloh)

1991 – Bahnwärterhaus, Galerie der Stadt Esslingen 

1991 – Kunstverein Heilbronn (mit H. Egl)

1991 – Galerie Renate Kammer, Hamburg

1991 – Galerie Tilly Haderek, Stuttgart

1991 – Galerie Stahlberger, Weil am Rhein

1989 – „Material und Raum“, Galerie Heimeshoff, Essen Deutschland

1989 – „Die Arroganz des schnellen Schrittes“, Galerie der Künstler, München 

1989 – „Über die Vorstellung“,Von der Heydt Museum, Wuppertal

1989 – Galerie Tilly Haderek in Stuttgart

1988 – Internationales Künstlerforum, Städtische Galerie Saarbrücken 

1988 – „Über die Erinnerung“ Wilhelmshöhe e. V., Ettlingen

1988 – „Alle feat. arrangierte Ehen“, Linienscharen im Württembergischen Kunstverein Stuttgart 

 

 

Prof. Christine Lüdeke

 

 

Raum G1.112
Holzgartenstr. 36
75175 Pforzheim

 

Tel. +49 (7231) 28-6780

E-Mail senden

Schmuck, Schwerpunkt Schmuck & Objekte der Alltagskultur

Beruflicher Werdegang

  

2003–2007 ZHDK (Zürcher Hochschule der Künste), Schweiz, Gastdozentin, Workshops, Mentoring von Abschlussarbeiten

2001 – Professur für Schmuck, Hochschule Pforzheim Fakultät für Gestaltung

1997–1999 Gastdozentin, Schule Für Gestaltung, Schweiz

1995 – ludekedesign Atelier für Produktdesign und Obj. der Alltagskultur, Schweiz: Industrial Design für Fluzeuginterieure, diverse Produkte und Objekte

1990–1994 Swissair, Schweiz, Produktdesign für die Flugzeugkabine

1989 – Master, Industrial Design, Domus Academy, Italie

1987 – Bachelor, Industrial Design, San Jose State University, Vereinigte Staaten von Amerika

Mitglied in einer Jury

 

2014 – Jurymitgliedschaft BKV Preis (Bayerischer Kunstgewerbe-Verein) 2014, Deutschland

2013 – Podiumsgespräch "Positionen der zeitgenössischen Silberschmiedekunst“, BKV (Bayerischer Kunstgewerbe-Verein) Deutschland

2013 – Gründungsmitglied JEDI Jewellery Design International Education Program Deutschland

Auszeichnungen

 

2012 – Innovationspreis für radikale Innovation, aeras Flugzeugsitz (mit Kobleder und Greiner aerospace)

2011 – Materiallica Silber Preis

2011 – Chicago Atheneum Good Design Award

2009 – Crystal Cabin Award für aeras Flugzeugsitz

1999 – Design Preis Perspektiven ‘99 Anerkennung "Buffo"

1993 – Design Preis Schweiz, "Poesie des Fliegens" B/C Geschirr für Swissair, Annerkennung

1993 – IFCA Mercury Award – Gold für „Poesie des Fliegens“, Industrie Fachpreis

Forschung

 

1990 – Weiterentwicklung des "aeras Konzepts" (Neuentwicklung von Strick anstatt konventioneller Schaum und Überzug für Sitze) mit diversen Fluggesellschaften und Sitzhersteller, sowie Entwicklung einer Büromöbelserie mit derselben Technologie

Projekte mit Unternehmen

 

2016 – Projekt mit H&M, Fakultät f. Gestaltung, HS Pforzheim

2014 – Projekt mit Stilnest, eine junge Plattform für 3D gedruckten Schmuck, Fakultät für Gestaltung, HS Pforzheim

Ausstellungen

 

2012 – „Die Porzellanmanufaktur Langenthal“, Musée Ariana Schweiz

2012 – „fit" Bürosessel, 100% Design England

2011 – Studiengangs Schmuck an der Dutch Design Week, Niederlande

2007 – Studiengang Schmuck der Fakultät für Gestaltung am Salone dal Mobile (international wichtigste Messe/Ausstellung für Möbel und Objekt), Italien

2005 – „Take Away, Design der Mobilen Esskultur“, Museum für Gestaltung Schweiz

1997 – „Poesie des Fliegens" Geschirrservice für Swissair Business Class. Designsammlung des Schweizer Design Center Schweiz

1994 – „Poesie des Fliegens“, Designsammlung des Museum für Gestaltung Schweiz

1992 – Kollaboration mit Isao Hosoe, 18. Triennale Italien

 

 

Prof. Dr. Jan Of

 

 

Raum G1.317
Holzgartenstr. 36
75175 Pforzheim

 

Tel. +49 (7231) 28-6751

E-Mail senden

Kreativwirtschaft

Beruflicher Werdegang

  

2014 – Dr. rer. pol., Marketing und BWL, Johannes Gutenberg-Universität Mainz 

2009 – Master of Business Administration, Schwerpunkt Internationales Marketing, European School of Business 

2007 – Konzeption von Design- und Marketingstrategien und -analyse in den Bereichen Automobil und Nutzfahrzeuge, Luxusgüter, Sportartikel, erneuerbare Energien, sowie Haushalts- und Gartengeräte

2005–2007 Automobildesigner, Exteriordesigner des Hyundai Qarmaq, Hyundai Motor Europe 

2005 – Diplom (FH), Transportation Design, Hochschule Pforzheim 

Auszeichnungen

 

2009 – MBA Thesis „Design Evaluations System - eine Methodik zur Objektivierung von Designentscheidungen“

Publikationen

 

OF, J. (2011). Die Zukunft des Automobils - E-Mobility, Car Sharing & Design Visionen.

OF, J. (2014). Brand formative design - development and assessment of product design from a future, brand and consumer perspective.

Vorträge auf Konferenzen

 

2015 – „Effektives Design - Revolution versus Evolution“, Automobil Interieur, Lebensraum und Arbeitsplatz Deutschland

2011 – „Marketing und Design - Ein Januskopf?“, 10. Automobil Produktion Kongress, Automobilinnenraum Deutschland

 

 

Prof. Dr. Ralph Schieschke

 

 

Raum G1.316
Holzgartenstr. 36
75175 Pforzheim

 

Tel. +49 (7231) 28-6768

E-Mail senden

Industrial Design

Beruflicher Werdegang

  

2007 – Freier Mitarbeiter Cognito Design & Engineering, Karlsruhe

2003–2007 Rektor Hochschule Pforzheim

1999–2003 Dekan Fakultät für Gestaltung, Hochschule Pforzheim  

1993 – Professur für Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen und CAD im Industrial Design, Fakultät für Gestaltung, Hochschule Pforzheim 

1985–1993 Angestellter IPG Automotive 

1983–1984 Wissenschaftlicher Angestellter, Universität Karlsruhe 

1988 – Dr., Maschinenbau, Universität Karlsruhe 

1982 – Studium Maschinenbau, Universität Karlsruhe 

SEKRETARIAT

Barbara Dofek
Raum G1.110
Tel. +49 (7231) 28-6786
Fax: +49 (7231) 28-6030 

LEHRBEAUFTRAGTE

Fotos: Harald Koch und Petra Jaschke