• search
    Suche
  • Login

Studieninhalte

Der Fokus im Studium liegt auf drei Bereichen:

  • Future Making: Kunden aus aller Welt schätzen deutsche Produkte, wegen ihres Designs, der einzigartigen technologischen Stellung, Wertanmutung und „Liebe zum Detail“. Der neue Master-Studiengang nimmt dies auf und vermittelt die Ideen der Maker-Bewegung mit seinen Produktideen und Gründungsimpulsen für junge Unternehmer und Start-Ups, die Neudefinition des Luxus- und Premiumbegriffes und die Wiederentdeckung der Sinnlichkeit der Dinge.
  • Digitale Transformation: Die Bundesregierung formuliert ein "Made in Germany wird digital". Der MADFM vermittelt Wissen zu Industrie 4.0, Internet der Dinge, Sharing Konzepten und Smart Products. Es wird eine kritische sowie kreative Haltung gefordert, mit welcher die Studierenden das transformative Feld zwischen Analog und Digital ausloten um neuartige Konzepte zu erforschen und haptisch zu entwickeln.
  • Innovative Designstrategien: Wie kommt das „Richtige Neue“ auf diese Welt? Design Thinking, Design Strategy, Economy Systems und weitere Methoden sind Forschungs- und Anwendungsfelder, die unsere Absolventen für wesentliche Zukunftsaufgaben befähigen.

Der MADFM schöpft aus den Kompetenzen der Fakultät für Gestaltung und der gesamten Hochschule, nutzt das Potential der Werkstätten und Labore und erweitert die Möglichkeiten durch digitale Systeme und Tools. Es entstehen so neue Designsprachen und Impulse, die auf Wertewandel und neue Nutzungsvorstellungen eingehen und innovative Richtungen aufzeigen.

USP des MADFM:

Die Studierenden können ihren gestalterischen Schwerpunkt aus den vorhandenen Kompetenzen unserer Fakultät frei wählen: Accessoire Design, Schmuck, Mode, Industrial Design, Visuelle Kommunikation. Das Potential ergänzende oder neue Gebiete nebst der eigenen BA-Disziplin zu erforschen fördert eine wichtige Querbefruchtung und Erweiterung des eignen Horizonts. Kein anderer Master bietet diese Vielfalt.

Die Studierenden haben die Möglichkeit, innerhalb der gesamten Hochschule transdisziplinär zu arbeiten mit den Fakultäten Technik sowie Wirtschaft und Recht.

Dadurch befähigen wir die Studierenden, ihre gestalterische Ausbildung zu intensivieren und gleichzeitig eine höhere Verknüpfungskompetenz zu erlangen.