Veranstaltung | 

Vorträge im Studiengang MODE

Der Studiengang MODE lädt in diesem Semester ein zu diesen fachbezogenen Vorträgen:

 

MELITTA BAUMEISTER "How u doing?!“

Online-Absolvent*innen-Vortrag 

am 28. Oktober um 18 Uhr 

Melitta Baumeister schloss 2010 ihren B.A. in MODE ab und zog nach New York City für ein Masterstudium in Fashion Design and Society an der Parsons - The New School for Design. 2014 zeigt sie ihre erste Kollektion während der New York Fashion Week, gründet daraufhin ihr Label und wird heute in High-End-Boutiquen weltweit verkauft. Melitta wird über den Werdegang ihrer Brand berichten und darüber, was es heißt ein "independent designer" zu sein.

Instagram: @melittabaumeister

 

Nachhaltige Materialien für die Textilindustrie der Zukunft

am 17. November um 18.30 Uhr 
 

Auf Einladung vom Studiengang Mode wird Haute Innovation am 17. November 2020 in Pforzheim einen Überblick zu aktuellen Entwicklungen nachhaltiger Materialien für die Zukunft der Textilindustrie geben. Lederersatz aus dem Trester der Apfelsaftproduktion, antibakterielle Flächentextilien aus Birkenrinde oder im Labor gezüchtete Materialien aus Muskelzellen von Tieren: In aller Welt wird derzeit nach Alternativen für konventionelle Werkstoffe und vor allem nachhaltige Fasermaterialien gesucht. Die Gesellschaften streben nach Werten wie Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Energieeffizienz. Vor allem junge Designer*innrn verschreiben sich den Prinzipien einer Circular Economy mit geschlossenen Materialkreisläufen und entwickeln Lösungen, deren verwendete Materialien entweder vollständig im biologischen Kreislauf verbleiben oder komplett recycliert werden können. Dabei sollen keine Gefahren für die Natur ausgehen, die Entstehung von Mikroplastik soll verhindert werden, es ist Zeit für eine radikale Neugestaltung unserer Produkt- und Industriekultur.

 

Amelie Marie Gaydoul “Where do we go from here?”

Absolvent*innen-Vortrag

am 3. Dezember um 18.30 Uhr Online

Veranstaltungslink:

https://app.alfaview.com/#/join/rektorat-hochschule-pforzheim/eacf38c2-8d27-409e-94df-538d71cd232c/85e39aef-860c-4cb5-a09d-f957c014164e​​​​​​​

Seit ihrem Abschluss an der Hochschule Pforzheim führte Amelies Werdegang sie über Kopenhagen, nach London und weiter nach Paris. Ihre Karriere startete in Kopenhagen, wo sie zwei Jahre als Menswear-Designerin für Norse Projects tätig war, bevor die Entscheidung für den international anerkannten M.A. Menswear an der University of Westminster in London fiel. Mit dem Master-Abschluss in der Tasche und hochspezialisiert in Menswear-Design begann der Neuanfang in Paris bei einem der ältesten und berühmtesten Pariser Modehäuser: Givenchy. Und nun? In der Modebranche bahnt sich seit Jahren ein wichtiger Umbruch an. Oftmals deutlich spürbar und doch bleibt alles gleich. Der Schrei nach Nachhaltigkeit, Inklusivität, fairen Chancen, neuen Ideen, Innovation ist groß. Höher, schneller, weiter – wo bleibt da der kreative Prozess? Und wo bleibt da die Relevanz des Designers in einer solchen Maschinerie? Wie erlangt man die wichtigen Skills, um seine eigene Relevanz nicht zu verlieren und in einem  permanent veränderten System doch den eigenen Werten treu zu bleiben? In ihrem Vortrag wird Amelie ihre eigenen Erfahrungen und Gedanken zu diesem Thema teilen.

Instagram: @ameliemarie.gaydoul

 

Foto: Harald Koch