• search
    Suche
  • Login

Veranstaltung |  25 Mär 2018 |  11:30 Uhr | Reuchlinhaus

Eröffnung der Ausstellung „Hommage an Werner Weißbrodt“

Der 2017 verstorbene Künstler und ehemalige Grafik-Professor Werner Weißbrodt wäre in diesem Jahr 90 Jahre alt geworden. Dies ist nun Anlass, ihn in einer Ausstellung des Kulturamts der Stadt Pforzheim mit einer Auswahl an Plakaten und Buchgestaltungen im Reuchlinhaus zu würdigen. Herzliche Einladung zur Eröffnung am Sonntag, 25.03.2017, um 11.30 Uhr im unteren Foyer des Reuchlinhauses.

Seine berufliche Karriere begann Werner Weißbrodt als junger Gebrauchsgrafiker beim Landesgewerbeamt in Karlsruhe. Bereits damals fanden seine Arbeiten große Anerkennung, und er erhielt mehrfach Auszeichnungen für seine Ausstellungsplakate. Nach einem Lehrauftrag an der Karlsruher Akademie der Bildenden Künste kam der talentierte Grafikdesigner schließlich 1964 nach Pforzheim an die damalige Kunst+Werkschule. 1990 beendete der 1973 zum Professor ernannte Grafiker seine Lehrtätigkeit.

Werner Weißbrodt hat in sechs Jahrzehnten ein umfangreiches Werk geschaffen. Er gestaltete Kataloge, Plakate, Zeitschriften, Verpackungen, Bücher, Karten, Tapeten, Türgriffe, Etiketten, Prospekte und Inserate. Parallel dazu schuf er Gemälde, Wandbilder, Lithografien, Zeichnungen und Fotografien. Viele Jahrzehnte arbeitete er mit dem Schmuckmuseum und dem Pforzheimer Kulturamt zusammen. Er gestaltete für diese Institutionen u.a. die Zeitschriftenserie »Blickpunkt« und zahlreiche Ausstellungsplakate und -kataloge zu Schmuckpräsentationen. Schon in den 1960er-Jahren entwickelte Werner Weißbrodt das sternförmige Logo des Schmuckmuseums, das an eine Brosche mit strahlenförmig angeordneten Perlen erinnert.

Ausstellung „Hommage an Werner Weißbrodt“
25.3. bis 13.5.2018
Reuchlinhaus
Jahnstraße 42
75173 Pforzheim
Di – So 10 – 17 Uhr

Zum Nachruf.