Veranstaltung |  14 Okt 2020 | 20:00 Uhr | Kommunales Kino Pforzheim

Cineastischer Salon: Filmische Ästhetik des Surrealismus

Cineastischer Salon im Kommunalen Kino


​​​​​Zwei der wichtigsten und einflussreichsten surrealistischen Filme der Kunst- und Filmgeschichte zeigt das Kommunale Kino Pforzheim am Mittwoch, 14. Oktober 2020, um 20 Uhr innerhalb der Reihe ‚Kunst Architektur Design’: „Ein andalusischer Hund“ und „Das goldene Zeitalter“, beides Gemeinschaftsproduktionen des Regisseurs Luis Buñuel und des Künstlers Salvador Dalí. Im „Cineastischen Salon“ diskutieren nach der Vorstellung die Professoren Dr. Evelyn Echle und Dr. Thomas Hensel von der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Pforzheim über diese Meisterwerke. Die Moderation übernimmt Sabine Mann vom Kommunalen Kino.

„Die Surrealisten waren begeistert von den Möglichkeiten des Kinos. In der Wahrnehmung der Kinogänger sahen sie eine Analogie zum Traumzustand, die ihrer Programmatik nach der rationalen Realitätsabkehr ganz und gar entsprach“, erläutert Prof. Dr. Evelyn Echle. Die 1929 und 1930 entstandenen Filme folgen der poetischen Unlogik des Surrealismus: Sie montieren kunstvoll unvereinbare Motivsequenzen aneinander, um die Rationalität bewusst zu unterlaufen. Während der Talkrunde des „Cineastischen Salons“ werden zudem der Einfluss von „Ein andalusischer Hund“ und „Das Goldene Zeitalter“ auf Künstler*innen weltweit und die subversive Kraft des Kinos zur Sprache kommen.

Dieser „Cineastische Salon“ ist eine Kooperation zwischen der Fakultät für Gestaltung, dem Kommunalen Kino und dem Schmuckmuseum Pforzheim anlässlich der Ausstellung „Max Ernst – Sammlung Würth“.

Foto: Ausschnitt aus dem Kinoplakat von Jan Lenica, 1974

Pressekontakt: birgit.meyer(at)hs-pforzheim(dot)de, Tel: +49 (7231) 28-6718