• search
    Suche
  • Login

News | 

MODE kooperiert mit Ethical Fashion Label

 Im WS 2016/17 fand erstmals eine Kooperation des Studiengangs Mode mit dem Ethical Fashion Label 3FREUNDE (Fairtrade- und GOTS – zertifiziert) statt. Ziel des Projektes war die Überarbeitung und Weiterentwicklung der Produktlinien von 3Freunde unter nachhaltigen Gesichtspunkten. Gefördert wurde das Projekt durch das ASApreneurs Programm der Organisation Engagement Global - ein entwicklungspolitisches Lern- und Qualifizierungsprogramm - welches Stipendien für jeweils 6 Monate vergibt. ASApreneurs fördert junge Menschen, die globale Zusammenhänge verändern und verstehen wollen und sich in Kooperation mit international agierenden Unternehmen für nachhaltige Entwicklung einsetzen. Die geförderten Projekte bestehen aus einer 3monatigen Inlands- und einer 3monatigen Auslandsphase und werden von zahlreichen Vorbereitungsseminaren und Workshops flankiert, um optimal auf die Arbeit in anderen Kulturen vorzubereiten.

Unsere Studierenden Eva Röber und Theo Ferreira Gomes wurden von ASApreneurs für das Programm ausgewählt. Die dreimonatige Inlandsphase wurde von Prof. Claudia Throm und 3Freunde Geschäftsführer Stefan Niethammer betreut. Es wurden mehrere Konzepte zur Vermeidung und Reduzierung von produktionsbedingten Stoffverschnitt erarbeitet, um eine optimale Lösung zur Abfallreduzierung und Verwertung zu finden, Ressourcen zu sparen und dadurch eine noch nachhaltigere Produktionskette zu schaffen.

Die bestehende Kollektion von 3Freunde wurden danach zeichnerisch überarbeitet und die Modelle und Schnitte entsprechend der erarbeiteten Konzepte modifiziert. Zusätzlich entstand eine Capsule-Upcycling-Kollektion, die noch vorhandene Produktionsreste zu einer neuartigen textilen Fläche verbindet und in zeitgemäße und nachhaltige Mode umsetzt.

Ende Dezember reisten Eva und Theo dann nach Indien. Die Fabrik „Mila Fair Trade Clothing“ befindet sich in einem Vorort von Tiruppur. Hier ist das Produktionszentrum für Wirkwaren im indischen Bundesland Tamil Nadu. Unsere Studierenden wurden dort sehr herzlich von Girish, dem Chef der Fabrik, und seiner Familie aufgenommen. Sie erhielten einen umfassenden Einblick in alle Bereiche der Wertschöpfungskette von der angebauten Baumwolle bis zum fertig konfektionierten Teil. In enger Zusammenarbeit mit den Arbeitern vor Ort wurde die Kollektion für 3Freunde umgesetzt und überarbeitet. Der direkte Kontakt zum Produzenten ermöglichte es, Verbesserungen sofort zu berücksichtigen und Abläufe zu optimieren. Girish sorgte zudem dafür, dass sich Eva und Theo sehr wohl fühlten und auch über den Arbeitsalltag hinaus, Einblicke in die indische Kultur erhielten. So wurden Sie mehrfach von Girishs Familie mit der typischen farbenfrohen und köstlichen Küche bekocht und nebenbei wurden Ihnen Bräuche der Region erklärt. Ausserdem hatten beide die Möglichkeit kleine Ausflüge zu unternehmen, um Einblicke in die südindische Kultur zu erhalten. So besuchten Sie die Stadt Kochin an der Küste des Bundeslandes Kerala. Dort hielten sie sich einige Tage im historischen Stadtviertel Fort Kochi auf, dessen Straßen durch alte portugiesische Kolonialbauten und durch den Mix von drei verschiedenen religiösen Gruppen geprägt sind. Zudem besuchten sie eine der größten Messen für Strick-Technologien im asiatischen Raum. Ende März kehrten beide wieder nach Deutschland zurück.

Die Ergebnisse des Projektes werden von 20.04 bis 23.04.2017 auf der internationalen Fair Handeln - Messe in Stuttgart präsentiert.

Fotos: Eva Röber und Theo Ferreira Gomes