Veranstaltung |  03 Nov 2019 | 11:00 - 17:00 Uhr | Katharinentaler Hof

Vernissage "randNOTIZEN. Fashion meets Photography"

Fashion meets Photography

Prof. Dr. Silke Helmerdig & Monika Markert

randNOTIZEN

> Was ist eigentlich der Rand?

> Am Rand notiert finden sich Kommentierungen.

> Eine Notiz ist eine kurze, wichtige Information, die am Rand festgehalten worden sein könnte.

> Notizen am Rand; solche, die am Rande notiert sind.

> Notizen vom Rand; solche, die vom Rand erzählen.

> Der Rand bildet eine scharfe Trennlinie. Das Marginale liegt schon per Definition immer am Rand.

> Der Rand erfordert ein Innen, das von einem Außen getrennt wird. Was am Rand liegt, ist nicht zwangsläufig außerhalb. Es liegt aber auf keinen Fall im Zentrum.

> Überlegungen zum Rand sind ohne Wertung. Es ist ja keinesfalls gesagt, dass es im Zentrum besser ist als am Rand. Auch die Richtung — vom Zentrum zum Rand oder vom Rand ins Zentrum — ist keineswegs vorgegeben.

> In der Bekleidung macht der Rand, ob umsäumt oder nicht, die Form eines Kleidungsstücks sichtbar. Ohne die Trennlinie, die den Abschluss bildet, gäbe es keine Silhouette.

> Durch eine Auswahl aussagekräftiger Details, in diesem Fall der Notizen, entstehen Dresscodes (Kleidungscodes), die eine bestimmte Gruppe kennzeichnen. Diese Informationen ermöglichen eine Zuordnung und den Informationsaustausch in einer Gruppe. Sie weisen eine Beharrlichkeit gegen Veränderungen auf und sorgen dafür, dass allgemeingültige und vertraute Informationen entstehen.

> Textile Randnotizen fließen unbewusst in unsere Alltagsmode mit ein, ohne die Herkunft der Inspiration für ein Kleidungsstück zu hinterfragen.

> In der Fotografie trennt der Rand eine Wirklichkeit — die des Bildes — von einer anderen Wirklichkeit — die, in der das Bild erscheint.

Es gibt viele Möglichkeiten, den Rand zu deuten. Silke Helmerdig und Monika Markert bringen notizenhaft auf vielfältige Weise Gedanken zum Rand zusammen und erzeugen mit ihrer Ausstellung durch eine Ansammlung unterschiedlichster randNOTIZEN ein neues Zentrum.

Geöffnet: 3. | 17. | 24. November 2019, 11 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung ( Tel. 0171 1930651)

Geöffnet auch zu den offenen Ateliers: 9. und 10. November 2019, 11 bis 18 Uhr

Vernissage: 3. November 11 Uhr; Einführung: Prof. Manfred Schmalriede; Musik: Arezoo Rezvani (Santur)

Galerie: Katharinentaler Hof; BAB Pforzheim Nord > Bretten

Post: C/O Dr. N. Jüdt; Talblickstr. 5; 75245 Neulingen

Anfahrt & Aktuelles: www.kuenstlergilde-buslat.de

 

 

Foto: Prof. Dr. Silke Helmerdig
Pressekontakt: birgit.meyer(at)hs-pforzheim(dot)de, Tel: +49 (7231) 28-6718