Prof. Matthias Kohlmann

Zeichnung 

 

Raum G1.018
Holzgartenstr. 36
75175 Pforzheim

 

Tel. +49 (7231) 28-6783

E-Mail senden

Beruflicher Werdegang

  

seit 1999 Professur Zeichnung, Hochschule Pforzheim Fakultät für Gestaltung 

1984 – Magister Artium, Studium der Bildhauerei, Staatl. Akademie der bildenden Künste Stuttgart 

1979 – Magister Artium, Studium der Germanistik, Philosophie, Kunstgeschichte, Universität Tübingen 

Mitgliedschaft

 

1994 – Mitglied im deutschen Künstlerbund

 

Forschung

 

2013 – Zur Zeichnung: „ Zeichnen als Erkenntnisprozess“, Hochschule Pforzheim 

2007 – Zur Zeichnung: „Aspekte der Gegenwärtigkeit“, Hochschule Pforzheim

Ausstellungen

 

2016 – „Kleine Funde / Small Finds“, Galerie Stella A, Berlin 

2016 –  „Linienzeichen“, Galerie Stahlberger, Weil am Rhein 

2015 – „Mobiles Museum“, Stadt Pforzheim 

2013 – „Anonyme Zeichner“, Kunstverein Tiergarten, Berlin und TAC, Eindhoven 

2012 – mit Studierenden der Hochschule Pforzheim im Reuchlinhaus Pforzheim 

2012 – „paloMarin“, Kunstverein Pforzheim, Reuchlinhaus 

2012 – „Das Eigene und Andere in der Fotografie - eine Ausstellung für Hannah Höch“, Deutscher Künstlerbund Berlin 

2011 – London Art Fair, Galerie Caren Jones, Köln 

2010 – Die Sammlung – neue Ansichten 4 >die hochschule nach 1945<, Pforzheim Galerie 

2009 – “Gegenwart der Linie”, Staatliche Graphische Sammlung München

2009 – “POST”, Place Gallery, Melbourne, Australien 

2008 – “Unter Freunden” (mit Thomas Lehnerer), Galerie Seitz & Partner, Berlin 

2006 – „Conversation on Cork St.“ (mit Alf Löhr und Fujio Akai), Adam Gallery, London 

2002 – „Die Verklärung des Gewöhnlichen“, Kunst und Design an der HFG Pforzheim, Kunstverein Pforzheim 

2002 – Galerie Stahlberger, Weil am Rhein

2000 – „Niederrheinische Uferlosigkeit“, Museum Katharinenhof, Kranenburg 

1999 – Galerie Stahlberger, Weil am Rhein

1998 – „Bildhauer zeichnen“

1998 – „Unter dem Strich die Wand“, Zollverein, Essen

1998 – Raum für Kunst, Köln

1998 – „Von Baselitz bis Winters“, Staatliche Graphische Sammlung München 

1997 – „Was ist“, Der Deutsche Künstlerbund in Wismar und Rostock 

1997 – Positionen zur Zeichnung, Hans- Thoma-Gesellschaft, Reutlingen

1997 – Galerie Kerkhoff

1997 – Galerie Tilly Haderek, Stuttgart

1996 – Galerie Küppers, Ulm

1996 – „zeichnen“, der Deutsche Künstlerbund in Nürnberg 

1995 – „Lemniskatische Prozesse“, Galerie Stahlberger, Weil am Rhein 

Ausstellungen

 

1995 – „Dinge ein Ding zum anderen“, Kunstverein Göppingen 

1995 – „Scharfer Blick“, der Deutsche Künstlerbund in Bonn 

1994 – Galerie Stahlberger, Weil am Rhein

1994 – „Blickdicht“, 4 Positionen zur Zeichnung, Kunstverein Heilbronn Deutschland

1994 – Galerie Tilly Haderek, Stuttgart

1994 – Otto-Dix-Preis 94, Kunstsammlung Gera Deutschland

1993 – Galerie Heimeshoff, Essen (mit M. Jäger)

1993 – Kunststiftung Baden-Württemberg (mit Th. Müller)

1993 – „Klassische Konstanten 1“,10 Positionen zeitgenössischer Kunst, Städtische Galerie Erfurt 

1992 – Galerie Jochen Fischer / Tilly Haderek, Berlin

1992 – Kunstagentur Karin Melchior, Kassel (mit H. Breloh)

1991 – Bahnwärterhaus, Galerie der Stadt Esslingen 

1991 – Kunstverein Heilbronn (mit H. Egl)

1991 – Galerie Renate Kammer, Hamburg

1991 – Galerie Tilly Haderek, Stuttgart

1991 – Galerie Stahlberger, Weil am Rhein

1989 – „Material und Raum“, Galerie Heimeshoff, Essen Deutschland

1989 – „Die Arroganz des schnellen Schrittes“, Galerie der Künstler, München 

1989 – „Über die Vorstellung“,Von der Heydt Museum, Wuppertal

1989 – Galerie Tilly Haderek in Stuttgart

1988 – Internationales Künstlerforum, Städtische Galerie Saarbrücken 

1988 – „Über die Erinnerung“ Wilhelmshöhe e. V., Ettlingen

1988 – „Alle feat. arrangierte Ehen“, Linienscharen im Württembergischen Kunstverein Stuttgart 

Ausgewählte Artikel