Prof. Dr. Evelyn Echle

Kultur- und Medientheorie

 

Raum G1.118
Holzgartenstr. 36
75175 Pforzheim 

 

Tel. (07231) 28-6043

E-Mail senden

 

 

 

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

 

Seit 2019 Professorin für Kultur- und Medientheorie (W 3) an der Hochschule Pforzheim, Fakultät für Gestaltung

2017 - 2019 Wissenschaftliche Adjunktin/Senior Post Doc an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich

2015 - 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Architekturdepartement der ETH Zürich

2015 – Promotion zur Dr. phil. im Fach Film- und Medienwissenschaft an Universität Zürich mit einer Arbeit zum Ornament als ästhetischem Phänomen im Stummfilm (gefördert von der Studienstiftung des deutschen Volkes)

2008 - 2015 Forschungs- und Lehrtätigkeiten an verschiedenen nationalen und internationalen Hochschulen und Universitäten

seit 2007 Mitherausgeberin und Redakteurin der medienwissenschaftlichen Fachzeitschrift Montage A/V (Berlin/Marburg)

2000 - 2007 Magistra-Artium-Studium an der Ruhr-Universität Bochum in Film- und Medienwissenschaft, Literaturwissenschaft, Pädagogik

1997 - 2000 Print-Volontariat und Redakteurstätigkeit beim Schwäbischen Verlag mit Anbindung an die Münchner Journalistenschule ifp

 

Forschungsschwerpunkte

 

Medien- und Kulturgeschichte sowie Bildtheorie des Films; ästhetische Schnittstellen zwischen Medien-, Architektur- und Designtheorie (mediale Oberflächen); interkulturelle Aspekte audiovisueller Medien; Avantgarde Kino/Expanded Cinema.

Mitgliedschaft

 

Kommissionsmitglied des Auswahlausschusses für die Studienstiftung des deutschen Volkes

Fachgutachterin für den Austrian Science Fund FWF

Seit 2006 Mitglied der Gesellschaft für Medienwissenschaft e.V. (GfM) 

Mitglied der Gesellschaft für Designtheorie und -forschung e.V. (DGTF)

2012 - 2014 Mitglied des DFG-Netzwerkes «Filmstil – zwischen Kunstgeschichte und Medienkonvergenz: historische, theoretische und ästhetische Grundlagen einer vernachlässigten Kategorie» 

Nichtakademische Tätigkeiten

 

Konzeption und Moderation der Podiumsdiskussion 'Ägypten: Kino aus Tradition' während des 4th International Arab Film Festival Zurich, Kino Filmpodium, 18.11.2018

Konzeption und Moderation der Podiumsdiskussion 'Zwischen Wagnis und Wiederaufbau – Filmland Irak' während des 4th International Arab Film Festival Zurich, Kino Filmpodium, 17.11.2019

Kuratierung und Konzeption des Filmabends Fokus Tunesien in Zusammenarbeit mit dem Verein iaffz, der Tunesischen Botschaft in Bern und der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK), 16. September 2017, Kino Toni Zürich

Begleittext zur Ausstellung «auswerfen der Netze – da, wo die Blätter sich färben» von Graziella Berger, 28. Januar bis 18. Februar 2017, APROPOS Kulturraum Luzern

Weiterbildung für Lehrpersonen/Médiation culturelles. Workshop zur Filmanalyse während des Festivals International de Films de Fribourg; 11. Februar 2017 und 3. Februar 2018

Konzeption und Moderation der Podiumsdiskussion 'Algerien und die Filmgeschichte' während des 3rd International Arab Film Festival Zurich, Kino Filmpodium, 18.11.2016

Konzeption und Moderation der Podiumsdiskussion 'Torn apart? Syrisches Kino' während des 3rd International Arab Film Festival Zurich, Kino Filmpodium, 20.11.2016

Festivalorganisatorin beim International Arab Film Festival Zurich; verantwortlich für das wissenschaftliche und medienpädagogische Begleitprogramm sowie für Moderationen und Podiumsdiskussionen.

Mitglied im Schweizerischen Verband der Filmjournalistinnen und Filmjournalisten (SVFJ/ASJC/ASGC).

Publikationen

 

MONOGRAPHIEN

Ornamentale Oberflächen. Spurensuche zu einem ästhetischen Phänomen des Stummfilms. Marburg: Schüren (Zürcher Filmstudien 41), 2018.

Danse Macabre im Kino. Die Figur des personifizierten Todes als filmische Allegorie. Ibidem-Verlag, 2009.

 

HERAUSGEBERSCHAFT

Arabischer Film. Montage AV – Zeitschrift für Theorie und Geschichte audiovisueller Kommunikation, 2017.

Roland Barthes/Kosmopolitisches Kino. Montage AV – Zeitschrift für Theorie und Geschichte audiovisueller Kommunikation (Hg. mit Guido Kirsten), 2015.

Bildspannung. Montage AV – Zeitschrift für Theorie und Geschichte audiovisueller Kommunikation (Hg. mit Christine N. Brinckmann), 2011.

 

AUFSÄTZE

«Obsessionen zwischen Orient und Okzident. Zur Konstruktion und Imagination «exotischer» Welten im Stummfilm». In: Barbara Flückiger, Eva Hielscher, Nadine Wietlisbach (Hg.): Color Mania. Zürich: Lars Müller Publishing 2019 [Ausstellungskatalog, in Vorb.].

«Diaphanes durch Fenster und Scheiben beleuchtet. Zur filmisch-architektonischen Bildlichkeit in SOLAR BREATH von Michael Snow». In: Ulrike Kuch (Hg.): Das Diaphane. Architektur und ihre Bildlichkeit. Bielefeld: transcript 2018 (in Vorb.) (Reihe: ArchitekturDenken, Hg. v. Jörg Gleiter).

«Zeitinsel und Erinnerungsfigur – Grenzlandschaften im jungen Arabischen Film». In: Winfried Pauleit et al. (Hg.): Grenzüberschreitendes Kino – Cinema Crossing Borders. Berlin: Bertz + Fischer 2019, S. 141–149.

«4th Arab Film Festival – ein Querschnitt durch das vielfältige aktuelle arabische Filmschaffen». Filmpodium 2018, (11):5-7.

«Editorial: Arabischer Film». Montage AV 2017, Jg. 26(2): 5-11.

«Ornamentale Oberflächen: Überlegungen zu einer visuellen Form der Einstellungs- und Wahrnehmungslenkung im Kino der 1910er Jahre.» In: Jörg Schweinitz; Daniel Wiegand (Hg.): Film. Bild. Kunst. Visuelle Ästhetik des vorklassischen Stummfilms um 1910. Marburg: Schüren 2016 (Zürcher Filmstudien, Band 35), S. 205–232.

«Architektur als Autobiografie am Beispiel von Loos ornamental». In: Julian Blunk; Tina Kaiser; Dietmar Kammerer; Chris Wahl (Hg.): Filmstil – Perspektivierungen eines Begriffs. München: edition text + kritik 2016, S. 168–183.

«The Electric Horseman». In: Hans Jürgen Wulff (Hg.): Filmgenres: Tierfilm. Stuttgart: Reclam 2016, S. 164-168.

«Ein Wissenschaftsindividualist. Rolf Burgmer und die frühe Filmgeschichte». In: Rolf Aurich; Ralf Forster (Hg.): Wie der Film unsterblich wurde. Vorakademische Filmwissenschaft in Deutschland. (Reihe Filmerbe, Band 1). München: edition text + kritik 2015. S. 323–329.

«Dichotomie der Form. Perspektive und Fläche in Manhatta.» In: montage AV. 20/2/2011. Marburg: Schüren. S. 74–91.

Publikationen (Fortsetzung)

 

AUFSÄTZE (Fortsetzung)

«Apotheoses and Artists: Human Ornaments and Cinema’s Dialogue with the Arts. The Kiriki Films of 1907 and 1998.» In: Leonardo Quaresima / Valentina Re (Hg.): In The Very Beginning, At The Very End: On the History of Film Theories. Udine: Forum, 2010.

«Vexierspiel von Somatik und textueller Abstraktion: Die Figur des personifizierten Todes im Film. In: www.nachdemfilm.de [Online-Journal], Nr. 10, 2007.

«The work of art in the age of digital reproduction.» In: Robinson, David; Guiliani, Luca (Hrsg.): The Collegium Papers VII. The Pordenone Silent Film Festival 2005. Gemona: Cineteca del Friuli 2006, S. 55–59.

«Wenn der Tod zum Tanz einlädt. Herk Harveys ‚Carnival of Souls’ als filmisches Niemandsland zwischen Diesseits und Jenseits.» [Vortrag bei der 12. Jahrestagung der Europäischen Totentanzvereinigung im Historischen Museum Bern]. In: Wunderlich, Uli (Hrsg.): ‚L’art macabre’, 8. Bamberg: Europäische Totentanzvereinigung 2007, S. 53–60.

«Sonderlicher Solist. Der Nachlass Rolf Burgmer im Filmmuseum Düsseldorf.» Filmblatt (Berlin), 10. Jg. (2005), Nr. 29, S. 55–60.

 

INTERVIEWS

«Im Kino spiegelt sich die Komplexität der algerischen Identität». Interview mit Ahmed Bedjaoui. In: Montage AV. 26/2/ 2017. S.111–122.

«Alle wirklich guten Filmen, die ich gesehen habe, sind irgendwo verwurzelt». Walter Ruggle über das Kino aus Afrika, Asien, Osteuropa und Lateinamerika. In: Montage AV. 24/1/ 2015. S. 117–125.

 

VORTRÄGE

«Ornament and Ornamental Motifs as Visual Cultural Strategy in Early Cinema» Eingeladener Vortrag während des Kolloquiums Slavistische Forschungen: Film – Literature – Art: Intermedial Perspectives on Early Cinema an der Universität Basel, 17.12.2018.

«Demarkationen, Barrieren, Grenzen – Reflexionen über einen Topos im arabischen Filmschaffen» Vortrag beim 23. Internationalen Symposium zum Film, Universität Bremen, 25. bis 29. April 2018.

«Ich seh' etwas, was du nicht siehst... Filmische Szenen vor transluzenten Fenstern» Vortrag bei der Tagung Das Diaphane. Architektur und ihre Bildlichkeit an der Bauhaus-Universität Weimar, 20. bis 21. Januar 2017.

«Apotheosen des Alltags. Wahrnehmungstheoretische Überlegungen zu Formenwanderungen in Fotografie und Film» Vortrag an der Münster School of Design, 21. Oktober 2016.

«Die Filme Jevgenii Bauers – Choreografien in Raum und Zeit» Gastvorlesung am Slavischen Seminar/Universität Basel Early Russian Film bei Prof. Dr. Thomas Grob; 22. Oktober 2014.

«Eine Frage des Formats: ornamentale Orchestrierungen des Filmbilds» Vortrag beim Early Cinema Colloquium am Seminar für Filmwissenschaft; Universität Zürich/Oerlikon; 15. November 2013.

«Synchronismus und Symmetrie – inszenatorische Eigenheiten von Figuren, Flächen und Fassaden» Abendvortrag bei eikones – NFS Bildkritik in Basel; 14. Mai 2013.

«Das Ornament als visueller Exzess der Oberfläche. Inszenierungsstrategien von Mode und Weiblichkeit.» Vortrag bei der Tagung des DFG-Netzwerkes «Filmstil» an der Philipps-Universität Marburg vom 10. bis 12. Mai 2012.

«Dialog der Moderne: filmische Bildkompositionen der 1920er und der Einfluss des Architekturdiskurses.» Vortrag beim 24. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquium vom 31. März bis 2. April 2011 am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich.

«Ornament und frühes Kino - Überlegungen zu einer stilistischen und diskursiven Kategorie am Beispiel von DON JUAN heiratet» Vortrag beim Early Cinema Colloquium; Universität Trier; 10. Mai 2010.

«Ornament und kinematographischer Raum – ästhetische Prinzipien, analytische Methoden.» Vortrag beim Heidelberger Forum für Kunstgeschichte am Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg; Juni 2009.

«Apotheosen und Artisten: Menschliche Ornamente im Frühen Film.» Vortrag beim XXX. Deutschen Kunsthistorikertag in Marburg im Forum Film; März 2009.

«Märchen, Metaphysisches und ein müder Tod: Fritz Langs Filmsprache im Kontext seiner Zeit.» Vortrag bei der Arthena Foundation / Kai 10 Raum für Kunst in Düsseldorf (Begleitprogramm zur Ausstellung DER MÜDE TOD oder der Gang über die ekstatische Treppe vom 24. Januar bis 25. April 2009 mit den Künstlern Andrew Gilbert, Bernhard Lehner, Markus Selg, Astrid Sourkova und Dominic Wood); Februar 2009.

«Das Ornament als Raumprinzip im deutschen Stummfilm.» Vortrag beim Doktorandenforum Geschichte der Studienstiftung des deutschen Volkes im Physikzentrum Bad Honnef; Dezember 2008.

Ausgewählte Artikel

Neu bei Design PF: Prof. Dr. Evelyn Echle

Professur für Kultur- und Medientheorie

MEHR ERFAHREN